Ich stelle mich der Frage:

Hat Corona einen Sinn? Was können wir aus der Pandemie lernen?

Eine christlich ethische Betrachtung aus  Sicht eines Arztes. (M. Bell)

Die Corona Pandemie verändert die Welt. Ich möchte meine Eindrücke und Erfahrungen mit Ihnen teilen. Diese Erfahrungen wachsen in einem Entwicklungsprozess, es kommen im Laufe der Zeit immer neue Aspekte hinzu, so wie ja auch die medizinischen Erkenntnisse über die Infektion seit März 2020 immer detaillierter werden. Ich bearbeite diese Aspekte daher kontinuierlich weiter.

Ich möchte mich dem Thema widmen, in dem ich es mit verschiedenen Brillen betrachte; wie immer im Leben lohnt es sich, die Brille manchmal zu wechseln. Jede der Brillen für sich regt schon zum Nachdenken an. Keine dieser Brillen ist vorn herein grundsätzlich falsch, wir sind aufgrund unserer Erziehung und Erfahrung gewohnt, die Welt durch Brillen zu betrachten. Vertraute Sichtweisen bieten Sicherheit. Die Frage ist aber immer, wohin meine Sichtweise der Dinge mich führt, was macht eine Brille mit meiner Wahrnehmung von mir selbst und von anderen, führt sie mich auf einen guten Weg? Es freut mich, wenn auch Sie, der Leser dieses Textes, zum Nachdenken angeregt werden.

zweifel und wahrheit

angst-und-mut

Arzt – zwischen sich kümmern und Systemzwängen

„MFA“ oder „Arzthelferin“? Eine Wertschätzung

Klage und Umkehr